Genug Schlaf sorgt für bessere Ergebnisse bei Diät

06.11.2015

Ihr Fettanteil ist zu hoch; Sie reduzieren Ihre Kalorienaufnahme und hoffen und beten, dass Sie magere Körpermasse behalten und so viel Fett wie möglich abbauen. Laut Forschern der University of Chicago hängt der Erfolg dieser Strategie von der Anzahl der Stunden ab, die Sie jeden Tag schlafen.

Der Zusammenhang zwischen Fettleibigkeit und Schlaf ist nichts Neues. Epidemiologische Studien haben gezeigt, dass Leute, die wenig schlafen, zweimal so schnell Gewicht zulegen wie Leute, die acht Stunden Schlaf pro Nacht bekommen [Am J Epidemiol. 2006 Nov 15;164(10):947-54.], und kleine Studien haben gezeigt, dass Ihr Fettanteil für jede Stunde Schlaf, die Sie innerhalb von 24 Stunden bekommen, drei Prozent geringer ist.

Mangelnder Schlaf stimuliert den Appetit. Nicht genügend zu schlafen senkt die Produktion von Appetit unterdrückenden Hormonen wie Leptin und stimuliert die Produktion von Appetit fördernden Hormonen wie Ghrelin.

Unterschätzen Sie nicht die Auswirkung von Schlafmangel auf die Energieaufnahme. 2010 veröffentlichten französische Forscher die Ergebnisse eines Experiments, in dem sie Studenten für ungefähr vier Stunden pro Nacht schlafen ließen. [Am J Clin Nutr. 2010 Jun; 91(6): 1550-9.] Durch den Schlafmangel aßen die Studenten spontan 560 kcal mehr, als sie nach acht Stunden Schlaf gegessen hätten. Das würde bedeuten, dass die Studenten in weniger als zwei Wochen ein Kilogramm Fett zugelegt haben könnten.

Die Forschungen aus Chicago zeigen, dass es nicht nur ein ungesund hoher Appetit ist, der Diätpatienten mit Schlafstörung betrifft. Die Forscher führten ein kleines Experiment mit zehn leicht übergewichtigen Erwachsenen durch. Die Tester folgten zweimal einer Diät in einem Labor, wo die Forscher die Menge kontrollieren konnten, die die Tester aßen.

Während des zweiwöchigen Aufenthalts in dem Labor wurden den Testern 90 % der Kilokalorien gegeben, die sie verbrennen würden ohne zu trainieren. Einmal durften die Tester 8,5 Stunden pro Nacht schlafen (weiße Kreise) und beim anderen Mal durften sie 5,5 Stunden pro Nacht schlafen (schwarze Kreise).

Am Ende des zweiwöchigen Zeitraums hatten die Tester gleich viel abgenommen, wie die Forscher entdeckten. Aber es gab statistisch bedeutsame Unterschiede bei der Auswirkung auf die Körperzusammensetzung der Personen. Die Tester, die nur 5,5 Stunden schlafen durften, hatten 55 Prozent weniger Fettmasse und 60 Prozent mehr magere Körpermasse.

 

Schlaf

diät

Die Kombination einer kalorienreduzierten Diät mit zu wenig Schlaf (TIB-5.5h) hebt den Spiegel des Appetitshormons Ghrelin und senkt den Spiegel des den Elan fördernden Hormons Noradrenalin.

Letztere Auswirkung könnte die Abbildung oben erklären. Der Respiratorische Quotient (RQ) ist bei den Personen höher, wenn sie zu wenig Schlaf bekommen (schwarze Kreise), als wenn sie genug Schlaf bekommen (weiße Kreise). Das bedeutet, dass eine Kürzung des Schlafs die Menge Fett reduziert, die der Körper verbrennt.

„Diese Ergebnisse markieren die Wichtigkeit von Schlaf für den Menschen, um fettfreie Körpermasse während Zeiten verringerter Energieaufnahme zu erhalten und wirft die Möglichkeit auf, dass unzureichender Schlaf mehrere Faktoren beeinträchtigt, die zur Effektivität und Einhaltung Energie beschränkender Strategien für die metabolische Reduzierung von Risiken beitragen.“, schreiben die Forscher.

Quelle:
Ann Intern Med. 2010 Oct 5;153(7):435-41.

Dieser Artikel auf Englisch:
Getting enough sleep gives better diet results


Tags: ,