Übersiebzigjährige profitieren mehr von Leistungstraining als von Krafttraining

15.02.2014

Gewichtstrainierende in ihren Siebzigern können mehr Nutzen aus ihrem Training ziehen, indem sie die konzentrischen Bewegungen explosiver machen. Das ist das Ergebnis einer Studie, die Sportwissenschaftler der Wake Forest University in Health and Quality of Life Outcomes veröffentlichten.

Krafttraining macht ältere Menschen stärker und muskulöser. Nichts Neues. Weniger klar ist der Umfang, in dem ältere Menschen im täglichen Leben von ihrer neugefundenen Stärke profitieren können. Laut neueren Rezensionen, die die wenigen (manchmal widersprüchliche) vorhandenen Studien zusammenfassen, ist der einzige Nutzen des Krafttrainings, dass es bei einfachen Bewegungen hilft, die Kraft benötigen. [Phys Ther. 2010 Dec;90(12):1711-5.]

2003 entdeckten Forscher, dass Leute in ihren Siebzigern besser auf Krafttraining reagieren, wenn sie die Bewegung, mit der sie Gewichte heben – die konzentrische Bewegung – explosiver machen. [J Gerontol A Biol Sci Med Sci. 2003 Feb; 58(2): 171-5] „Leistungstraining“ nannten die Forscher diese Art des Krafttrainings.

Inspiriert von dieser Studie machten die Forscher der Wake Forest University ein Experiment mit drei Gruppen, jede aus 15 Menschen über 70, über 12 Wochen. Die Kontrollgruppe machte nichts während der gesamten Zeit.

Die Krafttrainingsgruppe ging drei Mal pro Woche trainieren und arbeitete sich durch ein Standardtrainingsprogramm. Die Testpersonen trainierten auf 70% ihrer 1 RM. Die Personen wurden gebeten, sowohl die konzentrischen als auch die exzentrischen Bewegungen innerhalb von 2-3 Sekunden durchzuführen.

Die Leistungstrainingsgruppe machte fast das Gleiche wie die Krafttrainingsgruppe. Der einzige Unterschied war, dass die Testpersonen darum gebeten wurden, die konzentrischen Bewegungen so schnell wie möglich zu machen.

Vor und nach der zwölfwöchigen Trainingsperiode baten die Forscher die Testpersonen, einen Fragebogen auszufüllen. Sie mussten angeben, wie viele Kilogramm sie in der Turnhalle heben konnten (Selbstvertrauen in Kraft), ob ihr Körper stark genug war, um tägliche Arbeiten zu verrichten (Zufriedenheit mit physischer Funktion) und wie glücklich sie mit dem Leben allgemein waren (Lebenszufriedenheit).

Leistungstraining

Leistungstraining und Krafttraining hatten beide die gleiche Auswirkung auf die Zufriedenheit mit dem Leben allgemein und auf die Kraft, die die Testpersonen in der Turnhalle entwickelten. Aber das Leistungstraining half den Testpersonen, im alltäglichen Leben mehr zu leisten und bewirkte daher mehr als das reguläre Krafttraining.

„Obwohl sowohl traditionelles Krafttraining als auch schnelles Leistungstraining das Selbstvertrauen erhöhen, bietet Leistungstraining älteren Erwachsenen einzigartige Vorteile auf mehreren Stufen der Lebensqualität jenseits des Einflusses traditionellen Krafttrainings.“, schlussfolgern die Forscher. „Objektiv gesehen kann Leistungstraining eine speziell vorteilhafte Art des Trainings für ältere Erwachsene sein, die sich dem Risiko von Bewegungseinschränkungen oder anderen Störungen in Bezug auf Kraft/Muskeln ausgesetzt sehen und es führt zu einer verbesserten Lebensqualität.“

Quelle:
Health Qual Life Outcomes. 2008 Jun 13;6:45.

Dieser Artikel auf Englisch:
Over-seventies benefit more from power training than from strength training