Mehr Schlaf kann Ihren Testosteronspiegel verdoppeln

23.10.2014

Laut einer Humanstudie, die Plamen Penev von der University of Chicago in Sleep veröffentlichte, können ältere Männer manchmal ihre Testosteronspiegel verdoppeln, indem sie mehr schlafen.

Fast alle von uns schlafen zu wenig, vor allem weil wir jeden Tag von der Technologie um uns herum verführt werden. Sie ermöglicht uns, bei Nacht Licht zu generieren, stellt uns 24-Stunden-Unterhaltung und Informationen durch elektronische Medien zur Verfügung und ermöglicht es uns, miteinander wann immer wir wollen in Kontakt zu treten. Jeden Abend, wenn uns unser Körper sagt, dass es Zeit zum Schlafen ist, können wir anstatt dessen auch tausend andere Dinge machen.

Zu wenig Schlaf stört das Hormongleichgewicht. Es macht Ihren Körper zum Beispiel weniger empfindlich für Insulin. Niederländische Forscher zeigten kürzlich, dass schon nach nur einer Nacht mit vier Stunden Schlaf die Insulinempfindlichkeit junger Männer um zwanzig Prozent zurückging [J Clin Endocrinol Metab. 2010 Jun; 95(6): 2963-8.] und bei Diabetikern um ein Viertel [Diabetes Care. 2010 Jul;33(7):1573-7.].


Im letzteren Fall ist der Schlafmangel klinisch relevant, also könnten Ärzte Diabetikern, die ungenügend auf ihre Arzneien reagieren, empfehlen mehr zu schlafen. „Die Schlafdauer könnte ein weiteres therapeutisches Ziel werden, um die Regulation des Blutzuckers bei Typ-1-Diabetikern zu verbessern.“, sagen die niederländischen Forscher.

Testosteron ist auch von der Schlafmenge betroffen. Das ist nicht außergewöhnlich, da unsere Körper viel mehr Testosteron produzieren, wenn wir schlafen, als wenn wir wach sind. [J Clin Endocrinol Metab. 2005 Aug; 90(8): 4530-5.] Wir haben die Grafik unten der hier genannten Studie entnommen. Sie zeigt, wie viel Testosteron im Blut eines 22 – 32 Jahre alten Mannes ist, während er schläft und während des restlichen Tags.

Je besser Männer schlafen, desto höher steigt ihr Testosteronspiegel, wenn sie schlafen. [J Clin Endocrinol Metab. 2001 Mar; 86(3): 1134-9.]

Beim durchschnittlichen Mann über vierzig sinkt der Testosteronspiegel um 1 – 2 Prozent pro Jahr, aber die Forscher finden gelegentlich Männer in den Achtzigern mit einem TestosteronTestosteronspiegel, den Sie bei einem jungen Mann erwarten würden. Wenn Sie das damit verbinden, dass ältere Männer – aber nicht alle – weniger und weniger tief schlafen, wenn sie älter werden, denken Sie automatisch an die Idee, die Plamen Penev in seiner Studie testen wollte: Senkt sich der Testosteronspiegel bei älteren Männern, weil sie weniger schlafen?

Penev basiert seine Theorie unter anderem auf Forschungen von Eve Van Cauter, einem Schlafforscher der University of Chicago, der Promistatus auf dem Feld der Endokrinologie hat. Van Cauter entdeckte im frühen 21. Jahrhundert, dass Männer in ihren Vierzigern im Schlaf weniger Testosteron produzieren als Männer in ihren Zwanzigern.

Penev maß die Testosteronmenge, die 12 schlanke, gesunde, nicht rauchende Männer zwischen 64 und 74 morgens in ihrem Blut hatten. Er ließ die Männer auch ein kleines Gerät um ihr Handgelenk tragen, was ihm ermöglichte zu sehen, wie viele Stunden die Männer pro Nacht schliefen. Dies variierte von 4,5 bis 7,5 pro 24 Stunden. Je länger die Männer schliefen, wie die Zahlen unten zeigen, desto mehr Testosteron zirkulierte in ihrem Blut.

Schlaf

Die Männer, die am wenigsten schliefen, hatten einen Testosteronspiegel von 200 – 300 ng/dl. Das ist eine normale Menge für Männer dieses Alters, aber eher niedrig. Die Männer in der Studie, die am meisten schliefen, hatten einen doppelt so hohen Testosteronspiegel: 500 – 700 ng/dl. Das ist ein Spiegel, den man bei gesunden, jungen Männern erwarten würde.

„Diese Ergebnisse legen nahe, dass Beschwerden über wenig oder unzureichenden Schlaf bei sonst gesunden Männern mit stärkerer, altersbedingter Androgenabnahme in Zusammenhang gebracht werden können.“, schreibt Penev. „Solche Schlafbeschwerden im Büro des Arztes zu nennen, könnte die vernünftige Interpretation niedrigerer Testosteronspiegel bei älteren, männlichen Patienten erleichtern.“

Bevor Männer die Durchführung einer Testosterontherapie in Betracht ziehen, sollten sie zuerst messen, wie viel Schlaf sie bekommen. Und „messen“ ist etwas anderes als „raten“ oder „schätzen“. Die meisten Leute schätzen die Anzahl an Stunden, die sie schlafen. Das war auch bei Penevs Studie der Fall. Die Männer dachten, sie hätten durchschnittlich sieben und ein Viertel Stunden Schlaf pro Tag bekommen, aber die Aufzeichnungen von Penev zeigten, dass sie nur sechs Stunden pro Tag schliefen.

Quelle:
Sleep. 2007 Apr;30(4):427-32.

Dieser Artikel auf Englisch:
More sleep can double your testosterone level