Laufen verringert die Wahrscheinlichkeit von Arthrose – aber nicht für jeden

21.01.2014

Läufer belasten Ihre Knie- und Hüftgelenke und früher oder später brauchen viele einen Hüftersatz. Das denken Sie, nicht wahr? Aber das ist nicht unbedingt der Fall. Die größte Studie, die bisher durchgeführt wurde, zeigt tatsächlich, dass Läufer eine geringere Wahrscheinlichkeit haben, Arthrose zu entwickeln, als weniger aktive Menschen. Aber das muss nicht heißen, dass Laufen gut für Ihre Gelenke ist… Arthrose

Arthrose – für die meisten von uns Gelenkverschleiß – ist eine geläufige Krankheit beim Altern. Forscher schätzen, dass zwischen 7 und 25 Prozent der Bevölkerung wahrscheinlich früher oder später Arthrose entwickeln werden.

Eine Zahl von Studien zeigt, dass Laufen das Risiko von Arthrose erhöht und daher auch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie irgendwann einen Knie- oder Hüftersatz brauchen. Allerdings gibt es auch Studien, die auf das genaue Gegenteil zeigen. Grundlagenforschungen haben gezeigt, dass Belastung der Gelenke zwar zu natürlicher Abnutzung führt, aber auch den Körper stimuliert, neues Knorpelgewebe zu produzieren.

Der Epidemiologe Paul Williams des Lawrence Berkeley National Laboratory schätzte, wie schlecht Laufen für die Gelenke ist, indem er die Daten von über neunzigtausend Männern und Frauen betrachtete. Die Daten waren in den National Runners and Walkers Health Studies zusammengetragen worden, an denen sechzigtausend Läufer und dreißigtausend Fußgänger teilgenommen hatten.

Das Alter war der größte Risikofaktor, den Williams aufdeckte. Mit jedem Jahr steigt das Risiko, Arthrose zu entwickeln und eine Hüftersetzung zu benötigen um fünf bis sechs Prozent.

Als Williams die Läufer und Fußgänger nach der Anzahl an Kilokalorien aufteilte, die sie täglich verbrannten, bemerkte er, dass die Läufer eine geringere Wahrscheinlichkeit für Arthrose oder eine Hüftersetzung hatten, je mehr Kalorien sie verbrannten.

Ein Faktor, der das Risiko von Gelenkschäden erhöhte, war das Körpergewicht. Je höher der BMI der Läufer oder Fußgänger, desto höher das Risiko. Der Stimulationseffekt des Laufens auf die Knorpelproduktion ist bei leichtgewichtigen Leuten anscheinend größer als der auf die Abnutzung.

„Laufen scheint das Risiko für Arthrose und Hüftersetzungen nicht zu erhöhen.“, schreibt Williams. „Diese Ergebnisse mögen sich nicht auf echte Athleten beziehen, aber dafür auf Freizeitläufer, die auch nur leicht die aktuellen Leitaktivitäten übersteigen und an mehreren Marathons jährlich teilnehmen.“

Wenn Ihr BMI höher als 22 – 23 ist, trifft diese Argumentation auf Sie nicht zu. In diesem Fall ist Laufen gut für Ihre Kniegelenke.

Quelle:
Med Sci Sports Exerc. 2013 Jul;45(7):1292-7.

Dieser Artikel auf Englisch:
Running reduces chance of osteoarthritis – but not for everyone